Gesunde Ernährung auch für Berufstätige

Im AIQUM Forum sind mir in letzter Zeit Fragen zu den Ernährungsplänen aufgefallen, die darauf hinweisen, dass sich viele der vorgeschlagenen Mahlzeiten nicht mit zur Arbeit nehmen lassen, und das auch oft die Zeit fehlt abends zu kochen. Mir selber sind diese Fragen nie so gekommen, ich habe das Glück Freiberuflerin zu sein, und kann meine Zeit frei einteilen. Allerdings habe auch ich Tage an denen es schnell gehen muss. Ausserdem erinnere ich mich noch an Zeiten in denen ich ausser Haus gearbeitet habe. Da ich schon immer sehr viel Wert darauf legte, frische Nahrungsmittel zu verwenden und so weit als möglich auf Fertigprodukte zu verzichten, habe ich damals ein recht stimmiges Konzept entwickelt.

Meistens wurde am Wochenende frisch gekocht und gebacken. Wenn ich nun, zum Beispiel, einen Eintopf gemacht habe, dann habe ich gleich die 3fache Menge gekocht. Wenn es Pizza gab, wurde ein Blech mehr abgebacken. Ebenso ging es mit Braten oder Gemüseaufläufen. Was über war, wurde Portionsweise eingepackt und eingefroren. Mache ich heute noch mit Kuchen. Mit der Zeit sammelt sich da ein recht ansehnlicher Vorrat an hausgemachten Fertiggerichten. Die ich dann unter der Woche mit in den Speiseplan eingebaut habe. Das, gemischt mit einigen Gerichten die in einer Viertelstunde gekocht sind, hat mir geholfen mich und die meinen abwechselungsreich und gesund zu ernähren.  Einige dieser schnellen Gerichte findet ihr auf dem Rezept Blog. Nun höre ich einige schon stöhnen, aber dann stehe ich ja das ganze Wochenende in der Küche. Das stimmt so nicht. Sicher ist es ein wenig mehr Arbeit, aber soviel nun auch nicht.

Die andere Frage ist, wie bereits erwähnt. Das vorgeschlagene Mittag oder Abendessen kann ich ja nicht mitnehmen. Das ist bei vielen Gerichten im Ernährungsplan auch schwierig. Das gebe ich zu. Allerdings braucht mensch ja nicht die Vorschläge zu nehmen, die auf dem Plan sind, sondern kann eigene Nahrungsmittel eintragen. An einem Tag mit vielen ausser Haus Terminen, halte ich es folgendermaßen. Ich frühstücke nach Hause was ich mir in den Plan eingetragen habe, oder nehme den Vorschlag, den AIQUM macht. Dann geht es ausser Haus, sieht meine Handtasche schon mal eher wie ein Futtersack aus. Obst, Plastikschalen mit Gemüseschnitzen, eine kleine Dose Nüsse, belegtes Brot, oder auch schon mal eine Schüssel Kartoffelsalat in die ich ein Putenwürstchen geschnitten habe. Manchmal gönne ich mir ein Fischbrötchen. Es muss ja nicht Backfisch sein. Der hätte nun doch zu viel Kalorien. Bismarkhering ist recht gut. Auf alle Fälle gibt es Möglichkeiten, es ist nur ungewohnt solche Dinge mitzunehmen. In der Praxis ist es besser, als es sich jetzt anhört. Auf alle Fälle bin ich immer gut versorgt wenn ich unterwegs bin.

KA-Rit

About Karin

Ich bin 50 Jahre alt, verheiratet, Beruf: Hexe und Künstlerin was beides zusammengehört. Seit Februar 07 bin ich bei AIQUM um mein Übergewicht endgültig weg zu kriegen und habe in dieser Zeit 16 kg abgenommen, so um und bei. :-)
PS: Nach einem Jahr Pause bin ich wieder voll in das Programm eingestiegen seit dem 13.11.2009

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>