Diättipps für Frühstücksmuffel

Zu gegeben ich war auch einer. Morgens frühstücken, nee, dass ging ja gar nicht. Da musste ja die Post bearbeitet werden, dann einkaufen, dann noch eben die Wäsche, zwischendrin drei Telefonate und wieder Post. Mittendrin kommt dann die erste Heißhunger Attacke und alle guten Vorsätze was gesundes bewusst zu essen sind über Bord geworfen. Da wird nur nur noch irgendwas in sich rein getan Hauptsache satt.

Aber ich will ganz ehrlich sein, oft ist das oben beschriebene gewesen. Also die 1000 Pflichten die der Tag so bringt, aber noch öfter war es der Gedanke, wenn ich den ganzen Tag nichts esse und nur zum Abendessen, dann habe ich einen Berg Kalorien gespart und nehme ab. Das ging auch mal 1 – 2 Tage gut, aber dann habe ich wieder hemmungslos zugeschlagen. Und auch wieder zugenommen.

Abnehmen hat nichts mit hungern zu tun. Ihr Körper braucht eine gesunde Energieversorgung, wenn er leistungsfähig sein soll!

 

Um eine wirklich gute Energieversorgung zu gewährleisten ist es wichtig dem Körper gleich nach der Ruhepause, also nach dem Schlafen, etwas zu zuführen. Auch wenn ich früher einmal gefrühstückt habe, so konnte ich nie Mengen essen. Das kenne ich von vielen anderen Menschen in meinem Bekanntenkreis auch. Übrigens auch die Idee einfach nichts zu essen um Abzunehmen ist da weit verbreitet. Meine Freundin hat auf die Art 15 kg abgenommen, und hatte nach 3 Monaten 20 kg wieder drauf. Die kann übrigens immer gar nicht fassen das ich Diät mache, wenn sie sieht, was ich so esse. Aber zurück zu den Frühstücksmuffeln die ich schon rumoren höre: „Morgens essen? Nee, dass geht gar nicht“ „Morgens essen? Da habe ich keine Zeit“ und so weiter.

Nun ist es aber so, dass ein gutes Frühstück einfach sein muss um den Tag zu mit seinen Anforderungen zu bestehen, und zwar ohne Fressanfall. Ich habe mich stufenweise an ein Frühstück gewöhnt. Denn ich hatte ja auch das „Ich habe keine Zeit Argument“ um Kopf. Hier ein paar Varianten die mir geholfen haben:

 

  • 1 Glas Orangensaft (oder anderer Fruchtsaft) und 1 Banane
  • 1 Apfel kleingeschnitten und ein Joghurt (Frucht oder Natur mit Stevia gesüßt)
  • 1 Banane, 1 Scheibe Knäcke mit vegetarischen Brotaufstrich
  • 2 Scheiben Knäcke eines mit Kassler und eines mit Fruchtaufstrich
  • 1 Tasse Kakao und 1 Zwieback mit Marmelade

Alle diese Möglichkeiten sind schnell gemacht, und sind nicht zu üppig. Sie geben eine gute Grundlage und sind genau richtig für Menschen die morgens nicht gleich soviel mögen.

Vor dem Sport trinke ich morgens oft ein Glas Saft und esse eine Banane, dann gehe ich laufen, und esse dann wenn ich zurück bin noch ein Brot. Auf die Art ist es mir gelungen um Heißhunger Anfälle weites gehend herum zu kommen. Wenn ich früher auf nüchternen Magen laufen gegangen bin, dann ist der Sport unweigerlich in einer Bäckerei geendet aus der es verlockend duftete und meistens ist es nicht bei einem Latte Macciato geblieben, sondern ist eher in die Richtung Latte und Stück Kuchen, oder Latte und 2 Brötchen gegangen.

Ich praktiziere das regelmäßige Frühstücken nun seit gut 8 Monaten. In der ersten Zeit bei AIQUM habe ich mich da sehr schwer getan, aber irgendwann habe auch ich kapiert das ich einfach akzeptieren muss, dass mein Körper morgens Energie braucht um in Gange zu kommen, egal wie ich das sehe. Sie versuchen ja auch nicht mit einem fast leeren Tank nach München zu fahren (falls sie in München wohnen: nach Kiel), sondern gucken ob das Auto genug Öl, Benzin und so hat.

 

 

KA-Rit

About Karin

Ich bin 50 Jahre alt, verheiratet, Beruf: Hexe und Künstlerin was beides zusammengehört. Seit Februar 07 bin ich bei AIQUM um mein Übergewicht endgültig weg zu kriegen und habe in dieser Zeit 16 kg abgenommen, so um und bei. :-)
PS: Nach einem Jahr Pause bin ich wieder voll in das Programm eingestiegen seit dem 13.11.2009

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>