Diät im Sommer

Im Moment schwelge ich in der Vielfalt der Früchte die es gibt. Ich geniesse die frischen Aprikosen, Erdbeeren, Nektarinen und ähnliches über alle Maßen. Dabei fiel mir natürlich auch gleich auf, wie gut dies meiner Energiebilanz tut. Denn frische Früchte haben nicht nur den Vorteil sehr gesund zu sein, sie sind auch nicht besonders kalorienhaltig. Ausserdem machen sie einfach gute Laune. Wenn ich morgens ein Stück Wassermelone essen und ein paar Aprikosen, hebt sich sofort meine Stimmung, wenn ich das schöne rot der Melone und das orange der Aprikosen sehe.

Ein weiterer Vorteil ist, dass es Geschirr spart und Zeit morgens gleich Früchte zu essen. Einfach einen Apfel, oder eine Banane, bedeutet kein Teller und kein Besteck abzuwaschen. Das hebt die Laune gleich noch einmal.

In letzter Zeit nehme ich morgens Früchte zu mir und trinke dazu Tee. Kaffee gibt es erst am Nachmittag. Zuerst habe ich gar nicht darüber nachgedacht. Dann fiel mir aber ein in dem Buch Fit for Life gelesen zu haben, dass diese Art der vormittäglichen Ernährung sehr gesund sein soll, weil sie hilft zu entschlacken. Kaffee würde hier störend sein, weil er stark säuert. Aber Früchte und Tee (also Roibusch oder Kräuter, keinen Schwarzen) sind eine gute Mischung um den Darm zu entlasten.

Es macht auch in anderer Hinsicht für mich Sinn, den Kaffee auf den Nachmittag zu legen. Ich meine, Morgens bin ich gut ausgeschlafen und frisch. Da brauche ich kein Koffein, aber am frühen Nachmittag bekomme ich immer ein Tief und da kann ich gut, einen kleinen Koffeinschub gebrauchen.

KA-Rit

About Karin

Ich bin 50 Jahre alt, verheiratet, Beruf: Hexe und Künstlerin was beides zusammengehört. Seit Februar 07 bin ich bei AIQUM um mein Übergewicht endgültig weg zu kriegen und habe in dieser Zeit 16 kg abgenommen, so um und bei. :-)
PS: Nach einem Jahr Pause bin ich wieder voll in das Programm eingestiegen seit dem 13.11.2009

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>