Diät heißt Lebensweise – nicht nur einfach Abnehmen oder Ausnahmezustand

Wenn wir an Diät denken, dann denken wir daran Gewicht zu reduzieren. Denken daran uns in so eine Art Ausnahmezustand zu begeben und wenn die überzähligen Pfunde weg sind, kehren wir zum Alltag zurück. So ist es nicht, und wenn wir versuchen auf diese Art vorzugehen, werden wir immer wieder und wieder in einem Ausnahmezustand sein und in einem solchen anfällig für die merkwürdigsten Ideen zum Abnehmen. Einige davon können wir den gängigen Lifestyle Magazinen entnehmen und andere wiederum kriegen wir von schlecht informierten Medizinern geliefert. Hier möchte ich klar stellen, dass nicht alle Mediziner so sind wie der gleich geschilderte Fall. Nur leider wird Adipositas immer noch nicht als Krankheit sondern eher als Disziplinlosigkeit gesehen. Was wirklich hinter einem starken Übergewicht steckt, dass interessiert sehr viele Ärzte nicht so sehr.

Als ich so 160 kg wog und mich depressiv, asthmatisch, mit Bluthochdruck und einer beginnenden Diabetes zum Arzt schleppte und diesen fragte, was ich tun könnte um mein Gewicht zu reduzieren, und so endlich wieder gesünder zu werden gab dieser mir nach 2 Sekunden Nachdenken folgenden Vorschlag mit: „Also, wenn ich einmal so 2 -3 kg Kilos loswerden will, dann esse ich schon einmal ein paar Tage nur Quark und Sauerkraut. Vielleicht versuchen sie das auch mal.“ Selbst damals hatte mich mein Humor noch nicht ganz verlassen und ich konnte nicht umhin dieser Koryphäe zu antworten: „Oh toll, dass mache ich dann mal. Und wenn ich so die ersten 2 – 3 kg abgenommen habe, denn komme ich wieder und wir überlegen wie ich die anderen 90 kg loswerde.“ Darauf guckte er ein wenig verlegen und meinte: „Nun ja, Joggen und Aerobic wären ja auch eine gute Sache.“ Selbst wenn ich das heute nach fast drei Jahren schreibe packt mich noch die Wut. Zu der Zeit wog ich wie gesagt 160 kg und hatte einen Blutdruck von 180 zu 120 und der Kerl will mich zum Aerobic schicken? Hat der einen Gedanken daran verschwendet, was das mit meinen Gelenken gemacht hätte? Oder das ich wahrscheinlich einfach umgefallen wäre, da Aerobics halt extrem anstrengend sind? Anscheinend nicht.

Karin mit 160 kg

(Ein Bild auf dem ich so mein Höchstgewicht von 160 kg hatte)

Ich habe damals begonnen mich mit mir auseinander zu setzen, und zwar auf eine Liebevolle Art und Weise. Habe begonnen mir langsam wieder anzugewöhnen mich zu bewegen. Das fand zuerst in sehr kleinen Runden, extrem langsam durch den Park statt. Dann später entdeckte ich das Nordic Walking und Schwimmen wieder. Gleichzeitig habe ich mich mit meiner Art mich zu ernähren auseinander gesetzt. Habe darauf geachtet wann ich was essen will und mir überlegt wie sich das modifizieren lässt. Nach einiger Zeit bin ich denn bei AIQUM gelandet und habe hier das Programm gefunden das ich brauche. Ein Programm nämlich das mich unterstützt und meine Eigenverantwortung fördert. Es liegt an mir wie meine Energiebilanz aussieht und nicht an irgend einem Diät-Guru. Ich habe hier gelernt mich vernünftig zu ernähren, mir regelmäßige Mahlzeiten zu zu gestehen und mich so zu bewegen, dass meine Energiebilanz immer negativen Bereich war. Na ja, nicht immer, aber meistens. Denn immerhin habe ich in den letzten drei Jahren ca. 38 kg abgenommen. Dabei hatte ich nie das Gefühl DIÄT, im Sinne von einem Ausnahmezustand, zu machen, wie bei den 800 – 1000 kcal Geschichten, oder bei diesen drolligen Ideen a la Formula, oder auch immer wieder ein Renner, die Atkins – Diät. Bei letzterer handelt es sich um eine Trennkost, also Eiweiss und Kohlenhydrate werden getrennt gegessen u nd Fett ist neutral. Bei dieser Geschichte gibt es sehr viel Fett und sehr viel tierisches Eiweiß. Der Erfinder dieser Geschichte ist übrigens vor einiger Zeit gestorben, wie ich gelesen habe an Herzverfettung!!!!

Ich habe es in den letzten drei Jahren geschafft meine Ernährung so umzustellen, dass ich zuversichtlich bin, auch noch das restliche Übergewicht loszuwerden. Aber ich weiß auch das es Zeit braucht. Denn Übergewicht in dieser Form entsteht nicht, weil mensch einfach zu viel isst, oder ein Drüsenproblem hat. Da stecken meistens ganz andere Sachen hinter und die sind in unserer Seele, dass ist der Teil der hart ist, sich diese Dinge bewusst anzugucken und sie gehen zu lassen. Aber es ist es auch wert.

Übrigens habe ich in den letzten drei Jahren auf nichts verzichtet. Ich habe weiterhin Schokolade gegessen (nur halt in anderen Maßeinheiten wie früher), ich habe mal ein richtig fettes Grünkohlgericht gegessen -und dann fest gestellt, dass es mir so gar nicht mehr schmeckt- und ich esse regelmäßig Eis. Doch heute brauche ich keinen Becher mit 4 Kugeln und Sahne und drei Saucen, sondern esse mit Genuss 2 Kugeln. Sollte es aber doch einmal die frühere Variante sein, so gönne ich sie mir ganz bewusst und ohne Reue. Denn keine Diät scheitert, weil wir mal über die Stränge hauen.

Karin Sommer 2007

(Das ist ein Bild aus diesem Sommer. Ich bin zwar noch immer nicht schlank, aber deutlich schlanker und vor allem fröhlicher, gesünder und mir jetzt sicher das ich einmal wieder 70 kg wiegen werde.)

Ach ja, an dieser Stelle möchte ich dem reizenden Mediziner, der mir so effizient helfen wollte 2 – 3 kg zu verlieren und meine Gelenke mit Joggen und Aerobic zu ruinieren, etwas sagen: „Hoffen wir das die Göttin Humor hat, sonst kommen sie im nächsten Leben als übergewichtige Frau auf die Welt und landen bei einem Mediziner der ihnen so einen blöden Ratschlag gibt. Vielleicht haben sie dann ja mehr Mut wie ich damals, und ersticken diesen Tiefflieger mit ihren Fettmassen.

In diesem Sinne, lasst euch nicht unterkriegen von so blöden Ratschlägen, es gibt auch seriöse Helfer auf dem Weg zum Traumgewicht.

KA-Rit

About Karin

Ich bin 50 Jahre alt, verheiratet, Beruf: Hexe und Künstlerin was beides zusammengehört. Seit Februar 07 bin ich bei AIQUM um mein Übergewicht endgültig weg zu kriegen und habe in dieser Zeit 16 kg abgenommen, so um und bei. :-)
PS: Nach einem Jahr Pause bin ich wieder voll in das Programm eingestiegen seit dem 13.11.2009

2 thoughts on “Diät heißt Lebensweise – nicht nur einfach Abnehmen oder Ausnahmezustand

  1. Ursel

    Mensch toll Karin was du da geschafft hast.
    Und du hast recht, wenn man nicht seine Probleme löst und eventuell sein Leben ändert, kann man zwar kurze Zeit abnehmen,
    aber es kommt alles zurück.

    Genau das ist es nicht nur die Essgewohnheiten sondern auch seine Seele zufzufriedener werden lassen.

    Danke für den Mut, diesen schönen und guten Beitrag zu bringen.

    L.G. Ursel

  2. Danke Ursel! Es macht auch Spaß die eigenen Erfahrungen weiter zu geben. Alles Liebe
    Karin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>