Bewusste Ernährung ausserhalb des Alltags

Am Wochenende habe ich wieder gemerkt wie wichtig es ist, die tägliche Nahrungsaufnahme genau zu planen. In Kiel-Gaarden war Straßenmusikfestival und ich war dort den ganzen Tag unterwegs. Früher hätte ich nun morgens nur einen Kaffee getrunken und mich dort ins Geschehen gestürzt. Schließlich gibt es auf solchen Events ja genug zu essen. Leider gibt es dort aber meistens Dinge die zwar sehr lecker, aber leider nicht sehr kalorienarm sind.
Als ich bei AIQUM anfing, funktionierte es relativ gut mich an meinen Ernährungsplan zu halten. Wenn ich zu hause war und in meinem gewohnten Tagesablauf. Wenn ich da denn einmal raus kam, also eine Party, ein Fest oder ähnliches, fiel ich recht leicht in alte Gewohnheiten zurück. Das wäre nun auch für einen Tag nicht so schlimm gewesen, aber anschließend hatte ich es immer sehr schwer mich wieder an die Diätroutine zu gewöhnen. Ein Rückfall in alte Gewohnheiten, bedeutete in dem Fal wieder von vorne beginnen. Das war nervig und machte nicht gerade gute Laune. Gedanken wie: Das schaffe ich nie! Was soll das alles? Waren die Folge und mehrere Tage das Gefühl auf alles verzichten zu müssen. Das gefiel mir natürlich nicht sehr. Vor allem war mir auch schon immer die Vorfreude auf diese Veranstaltungen vergällt, weil ich ja wusste wie es sich auf meine Ernährung auswirkt.
Je mehr ich mich mit meinem Essverhalten auseinandersetzte um so mehr lernte ich, wie wichtig eine Planung an solchen Festtagen ist. Also habe ich mir ein paar einfache Richtlinien aufgestellt bevor ich auf ein Fest gehe:

  • Niemals hungrig aus dem Haus gehen
  • Eine kalorienarme Kleinigkeit für Hungerattacken mitnehmen
  • Bewusst eine Leckerei auf dem Fest einplanen

So funktioniert es bei mir sehr gut. Am Samstag morgen habe ich ausgiebig gefrühstückt. Dann auf dem Fest einen Apfel gegessen, aus den eigenen Vorräten. An diesem Tag war es besonders hart, da wir abends noch mit FreundInnen essen gehen wollten, also habe ich es bei dem Apfel gelassen und dann abends im Lokal konnte ich mir dann etwas Leckeres gönnen. Da ich gerne auch Vorspeisen esse, und ich das Glück habe, dass mein Mann einen ähnlichen Geschmack hat wie ich, haben wir uns einen großen gemischten Salat mit Lachs und Krabben und als Hauptgericht Liguini mit Champignon Weißweinsauce geteilt.
Wenn es beim Essen gehen nicht klappt mit dem Teilen, habe ich mir angewöhnt zu fragen, ob ich auch eine halbe Portion meines Wunschessens haben kann. Es gibt immer mehr Gaststätten die das ohne Probleme machen.

KA-Rit

About Karin

Ich bin 50 Jahre alt, verheiratet, Beruf: Hexe und Künstlerin was beides zusammengehört. Seit Februar 07 bin ich bei AIQUM um mein Übergewicht endgültig weg zu kriegen und habe in dieser Zeit 16 kg abgenommen, so um und bei. :-)
PS: Nach einem Jahr Pause bin ich wieder voll in das Programm eingestiegen seit dem 13.11.2009

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>