Abnehmen durch positives Denken

In letzter Zeit denke ich viel über unsere Sprache nach. Und über die Besetzung von Begriffen. Ich bin ja solche meditative Tante, die allen nachspüren muss. Angefangen hat es mit dem Begriff: Gewicht verlieren! irgendwie hört sich das so negativ an. Denn wenn mensch etwas verliert, erleidet es einen Verlust. Wenn wir die Beherrschung verlieren, oder das Bewusstsein, befinden wir uns in einem Ausnahme zustand.Unsere Stimme hat in der Gemeinschaft Gewicht, aber wenn wir davon verlieren, macht es uns denn kleiner? Nun soll ja aber der Verlust von überflüssigen Gewicht zu einem Gewinn führen. Nämlich den, einen schlanken, fitten Körper zu bewohnen. Warum sagen wir also nicht: Ich gewinne meinen schlanke Figur zurück? Wäre aus der Sicht, wie unser Gehirn funktioniert, sehr viel effektiver auf dem Weg zur Traumfigur.

Genau so ist es mit Lebensmitteln. Da werden Dinge die dick machen mit Genuss und positiven Gefühlen in Verbindung gebracht. Da wird die Pizza mit Chips und Cola, die wir uns am Abend bestellen, als Genuss gefeiert, obwohl wir uns nach dem Verzehr krank fühlen, schlecht schlafen und uns Vorwürfe machen, dass wir mal eben 1000 kcal zum Fernsehen verspeist haben. Im Gegensatz zu der genussvollen Pizza, die sich am Ende als alles andere als solcher erweist, sind Wurzelstifte, Apfelscheiben und so für uns sofort mit der Assoziation von Verzicht, Hungern und Darben besetzt. Neulich erst wieder hörte ich, von einer Freundin, dass ich mich kasteien würde, weil ich an einer Wurzel knabbere und das ich doch mal was vernünftiges Essen solle. Mir lag auf der Zunge zu antworten: „So fett bin ich, weil ich zuoft „Vernünftiges“ gegessen habe.“ Habe ich mir dann verkniffen. Statt dessen bin ich am Nachdenken und dabei meine Besetzungen von Begriffen zu modifizieren. Unsere Gedanken schaffen Realität. Und Abnehmen ist schließlich und endlich eine Sache die im Kopf anfängt.

KA-Rit

About Karin

Ich bin 50 Jahre alt, verheiratet, Beruf: Hexe und Künstlerin was beides zusammengehört. Seit Februar 07 bin ich bei AIQUM um mein Übergewicht endgültig weg zu kriegen und habe in dieser Zeit 16 kg abgenommen, so um und bei. :-)
PS: Nach einem Jahr Pause bin ich wieder voll in das Programm eingestiegen seit dem 13.11.2009

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>