Basenfasten Tag 2

Der 2. Tag hat eigentlich gut begonnen. Leider hab ich dann eine Lebkuchenlieferung von meinem Lieblings-Lebkuchenhersteller erhalten. Der Inhalt des Pakets war eigentlich für jemand anders gedacht, das Problem war nur dass es zu viel war für die Dose, in die ich es reingeben wollte. Es blieb also ein bißchen was übrig. Brav wie ich bin, hab ich die Lebkuchen sorgfältig verstaut und versucht, nicht daran zu denken. Was sich als ein absolutes Ding der Unmöglichkeit herausstellte. Also hab ich sie gegessen. Ich wusste dass ich irgendwann darüber herfallen werde, solang die Dinger im Haus sind. Dann lieber gleich zu Beginn der Woche, da kann ich mir noch nicht so viel kaputtmachen wie wenn mir das mittendrin passiert. Denke ich jedenfalls.

Aber sonst geht es mir wirklich hervorragend. Ich bin immer satt, fühle mich auch nicht matschig oder schlapp, hab kein Kopfweh, keine Schwindelgefühle, keinen schwachen Kreislauf.

Ich unterstütze meine Fastenwoche mit basischen Bädern und außerdem hab ich mir ein basisches Duschgel gekauft. Wenn schon, denn schon! Das einzige Problem mit dem Duschgel ist dass es nicht schäumt, aber es hinterlässt ein angenehmes Gefühl auf der Haut und riecht auch gut. Nicht so künstlich wie herkömmliche Duschgels.

Nun, ich bin gespannt wie es weitergeht und wie lang ich „durchhalte“, wobei man von durchhalten da eigentlich nicht sprechen kann, weil ich nicht das Gefühl habe, eine Fastenkur zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>